Militärwettkampf Bergischer Husar

Am Wochenende vom 10. bis 12.05.2024 nahm der Ausbildungszug Rhein-Sieg mit Aktiven und Funktionspersonal am internationalen Militärwettkampf „Bergischer Husar“ teil. Der Wettkampf rund um die Waldkaserne in Hilden zog Soldaten und Reservisten aus verschiedenen Ländern an, um sich in einer Vielzahl von militärischen Disziplinen zu messen.

Ein Spannendes Wochenende für Reservisten

Am Freitag wurden die Teilnehmer eingewiesen und in Empfang genommen, bevor sie ein Biwak errichteten.

Es folgte eine Nachtausbildung. Thema war die Durchführung einer Personenkontrolle.

Am Samstag fand ein ca. 9 km langer Marsch zu 21 Stationen mit den unterschiedlichsten Themen statt.

Darunter die Darstellung eines zivilen Unfalls und eines militärischen Verwundetenszenarios. Hier war die Darstellung so realistisch, dass unbeteiligte Zivilisten Hilfe holen wollten.

Aber auch Stationen zum Aufspüren von Minen und Sprengfallen, Gefechts- und Aufklärungsaufgaben,

stellten die Teilnehmer vor Herausforderungen.

Eine ABC-Lage, Fahrzeugerkennung und Gefechtssituationen wurden von den Teilnehmern an diesem sehr heißen Tag bewältigt.

Dies war sowohl körperlich als auch geistig anspruchsvoll, da alle Aufgaben unter Zeitdruck absolviert werden musste.

Während des Marsches und an den Stationen wurden die Teilnehmer beobachtet und das taktische Verhalten bewertet.

Teamarbeit wurde gefordert und von den Teilnehmern auch geleistet.

Der Ausbildungszug stellt Wettkämpfer und eine Station beim Wettkampf

Der Ausbildungszug stellte einen Feldposten dar, über den eine Patrouillenmeldung verschleiert an das Hauptquartier übermittelt werden musste.

Dabei kam es auf die richtige Anwendung der Funksprachen, das Lesen der Funkunterlagen, die Anwendung der Tarnung und der Funkverfahren an.

Mit der Siegerehrung endete der aktive Teil des Wettbewerbs.

Sieger wurde in diesem Jahr ein Team der US-Pioniere.

Am Abend gab es Gelegenheit zum kameradschaftlichen Erfahrungsaustausch, begleitet von Leckereien vom Grill und kühlen Getränken.

Nach dem Abbau am Sonntag traten die Teilnehmer die Heimreise an.

Kameraschaft und Teamarbeit

Besonders hervorzuheben ist die Zusammenarbeit der Kameraden untereinander. Die Männer und Frauen aus den verschiedenen Feuerwehren und Blaulichtorganisationen arbeiten Hand in Hand und haben eine beeindruckende Geschlossenheit gezeigt.

Organisirt wurde die Veranstaltung duch die Kreisgruppe Düsseldorf und Bergisch Land die den 15. Bergischen Husar  2024 ausgerichtet hat.

Auf dem ersten und dritten Platz fanden sich jeweils eine US Mannschaft, der zweite Platz holte sich eine der WKM LKdo NW.

Mehr hier Bilder

Kontakt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert